Pfungen > Pfungen | ZH

Aussichtstürme: Irchel

WanderungT1
3 h 30 min
10,0 km
tief
350 m
350 m
für Familien geeignet
März - November

Rundwanderung zum Irchelturm

Die Wegweiser leiten uns durch neue Dorfteile Pfungens zur Brücke über die Töss. Dort beginnt der Aufstieg herausfordernd mit einer langen Treppe, später folgen nur noch wenige kurze. Verschnaufen können wir an einem Teich mit Rohrkolben (Kanonebutzer), wo im Frühling wahrscheinlich Grasfrösche laichen. An kleinen Rebbergen und Wäldchen entlang und über Wiesen mit Obstbäumen und Aussicht auf Neftenbach und Teile von Winterthur, steigen wir in der Morgensonne durch die Weiler Mittler Hueb und Ober Hueb zum Wald, der den ganzen Irchel bedeckt. Eine der wenigen Lichtungen ist das Ried Breitmatt. An seinem oberen Rand lädt die Waldhütte der Gemeinde Dättlikon mit Terrasse, Feuerstelle und Brunnen zum Verweilen ein. Der nächste Rastplatz «Heerenbänkli» ist an der Nordkante der Irchelebni, unddort steht der Irchelturm. Eine Panoramatafel oben auf der Plattform nennt die Namen der Dörfer im Weinland und der Alpengipfel zwischen Säntis und Tödi. Zurück über die Hochebene, diesmal in Richtung Dättlikon, erreichen wir den Abstiegsweg. Er beginnt mit einer Treppe, wird aber am Südrand der Breitmatt bequemer. Weiter unten verläuft er am rechten Steilhang der Lochhalden etwas auf und ab, dann als Forststrasse an Lichtungen entlang zum Rebberg von Dättlikon. Dort könnten wir abkürzen ins Dorf zum Bus, doch dann würden wir den aussichtsreichen Weg am Südhang verpassen. Mit Blick ins Tösstal, auf Kanäle und auf die wachsende Gemeinde Pfungen, führt er leicht ansteigend zu unserem Aufstiegsweg beim Talguet. Wir wissen, was unsern Knien nochmals bevorsteht …

Zürcher Wanderwege

Pfungen 0:00

Pfungen

Anreise

Abreise

Mittler Hueb 0:55 0:55
Irchelturm 1:45 0:50
Dättlikon Rebberg 2:40 0:55
Pfungen 3:30 0:50

Wandervorschlag herunterladen

Wandervorschlag Nr. ZH0207 | 2018 | rev. 2018 | Presented by Zürcher Wanderwege Logo