Dielsdorf > Otelfingen | ZH

Kreuz und Quer : Lägern und Furttal

WanderungT1
2 h 40 min
8,0 km
tief
300 m
300 m
für Familien geeignet
März - Oktober

Zur «Perle des Zürcher Unterlandes»

Der steile Aufstieg durch Gärten und Reben nach Regensberg führt an einem grossen Steinbruchvorbei. Der Lägerenkalk vom östlichsten Juragrat enthält oft Fossilien und ist beliebt für Trockenmauern. Durch das ehemalige Osttor des Hügelstädtchens Regensberg betretenwir den Hof der Oberburg, umrahmt von gepflegten Häusern, die einst die Ringmauer bildeten. Der Sodbrunnen (mit Beleuchtung) ist 57 m tief, der besteigbare Rundturm 21 m hoch. Links vom Schloss führt ein Tor in die Unterburg. Dort wählen wir nicht den Jurahöhenweg,sondern den Baderweg (Badenerweg), der zuerst auch ansteigt, dann fast eben durch den Wald verläuft und abwärts zieht in die Hangmulde von Boppelsen. Am Dorfplatz steht das schmucke ehemalige Schulhäuschen mit Glockenturm. Von der Hauptstrasse biegen wir bald links ab in den Wald. An der Feuerstelle beim Waldaustritt blicken wir hinunter auf Otelfingen und über das Furttal auf Hüttikon am Fusse des Altberges. Wir steigen ab zur Untermühle mit Treppengiebel und folgen dem Dorfbach an stattlichen Riegelbauten vorbei zur Station Otelfingen.

Info

Dielsdorf 0:00
Regensburg Oberburg 0:40 0:40
Regensburg Kreuzung 0:45 0:05
Baderweg Kreuzung 1:25 0:40
Boppelsen Dorfplatz 2:00 0:35
Otelfingen Untermühle 2:25 0:25
Otelfingen 2:40 0:15

Otelfingen

Anreise

Abreise

Wandervorschlag herunterladen

Wandervorschlag Nr. ZH0105 | Presented by Zürcher Wanderwege Logo