Kühlewil > Riggisberg

Gürbetal

WanderungT2
4 h 45 min
17,3 km
mittel
550 m
580 m
für Familien geeignet
April - Oktober

Karte 243T Bern

Über den Längenberg

Nachdem wir die strengsten Höhenmeter mit dem Postauto hinter uns gebracht haben, steigen wir beim Altersheim Kühlewil aus. Immer den Gurten und die Stadt Bern im Rücken, wandern wir durch die Weiler Englisberg und Winzenried nach Süden. Viele beeindruckende Berner Bauernhäuser säumen unseren Weg, und im Weiler Fallenbach mit seinen stattlichen Gehöften können wir Gebäude aus dem Jahr 1760 bewundern. Der Speicher und der Hof mit seiner langen Söllerlaube sind wertvolle Denkmäler bäuerlicher Baukunst. Das Ofenhaus wurde restauriert; in diesem wird – von einem Verein betrieben – wieder Brot gebacken. Wir wandern weiter, und da der Weg am Felsen Guetebrünne vorbei gesperrt ist, müssen wir einen Umweg in Kauf nehmen. Wir steigen sanft hinauf auf den Längenberg und folgen diesem bis Gschneit. Das Panorama der Berner Alpen mit dem markanten Kegel des Niesen entschädigt uns für die Mehrarbeit. In Rümligen treffen wir wieder auf den offiziellen Weg, und bald sehen wir den Thunersee vor uns. Jetzt bleibt noch ein letzter Abstieg hinunter nach Riggisberg, dessen Name auf den «Berg des Königs» hindeutet.

Monika Hollenstein

Info

Kühlewil 0:00

Kühlewil, Heim

Anreise

Abreise

Hofmatt 1:05 1:05
Fallenbach 1:50 0:45
Gschneit 3:00 1:10

Bütschel, Gschneit

Anreise

Abreise

Riggisberg 4:45 1:45

Riggisberg, Post

Anreise

Abreise

Wandervorschlag herunterladen

Wandervorschlag Nr. ZH192027 | Presented by Zürcher Wanderwege Logo