5 Tage entlang der Zürcher Kantonsgrenze

Markus Hasler ist Primarlehrer und unterrichtet das Fach Natur, Mensch und Gesellschaft (NMG). 5. Klässlern gilt es u.a. geografische Grundlagen über den Kanton Zürich zu vermitteln. Eckpunkte, wie der höchste, nördlichste, östlichste, südlichste und westlichste Punkt. Der 35 jährige Winterthurer hat dies zum Anlass genommen, den Kantonsgrenzen seines Wohnkantons zu folgen.

Während den Frühlingsferien im April 2020 machte sich Markus Hasler auf, das Projekt “Kantonsumrundung” anzupacken. In Aadorf startete er zu Fuss mit Sack und Pack und folgte der Kantonsgrenze von Grenzstein zu Grenzstein. Nach einer kalten Nacht in der Nähe des Schnebelhorns ging die Wanderung weiter bis nach Feldbach, wo er dann aufs Rad umstieg. Die folgenden drei Tage folgte er so dicht wie möglich der Kantonsgrenze, bis er am Samstagnachmittag glücklich den Ausgangspunkt bei Aadorf wieder erreichte. Fünf Tage entlang der Zürcher Kantonsgrenze, von Wegweiser zu Wegweiser, ganz ohne Handyapp.

«Ein herzliches Dankeschön für Ihre tadellose Arbeit und Ihren unermüdlichen Eifer alle Markierung in Schuss zu halten. Die fast immer eindeutigen Wegzeichen helfen sehr, wenn man mit dem Velo oder zu Fuss unterwegs ist. In welchem Land der Welt gibt es so einen Service, der erst noch kostenlos ist? Merci.» 

Kantonsumrundung