| SO

Jura-Höhenweg Teil 3

Geführte Wanderung

T1
5 h 40 min
schwer
18.6 km
780 m
1030 m

Schon auf der Anreise von Oensingen durch die Klus (der Name bedeutet «enger Taldurchbruch», «Schlucht») erleben wir die Eindrücklichkeit der Jurakette mit ihren steilen und schroffen Felswänden. Ab Balsthal gelangen wir mit dem Postauto zum Passwang und wandern von dort entlang der Barenflue in Richtung Scheltenpass. Dieser führt von Schelten BE nach Ramis wil SO und verbindet somit zwei Kantone miteinander. Auf dem weiteren Weg begleitet uns der schöne Blick auf ein anderes beliebtes Wanderziel in der Region, die Hohe Winde. Wir wenden uns Richtung Westen und geniessen bei klarem Wetter eine tolle Sicht auf den Baselbieter Jura, das Mittelland und die Alpen. Vorbei am Matzendörfer Stierenberg marschieren wir nach Obere Tannmatt und streifen dabei den Sunnenberg, der zur zweiten Jurakette gehört. Nach einem kurzen Wegstück entlang der Grenze zum Kanton Bern gelangen wir zum Bergrestau rant Hinter Brandegg – bereits das vierte «Bergbeizli», dass uns auf dieser Tour begegnet. Ein steiler, aber sehr gut begehbarer Abstieg bringt uns dem Endziel Welschenrohr näher.

Nähere Informationen
https://www.zuercher-wanderwege.ch/download.php?id=39035_9d074d06
PDF downloaden
Streckenverlauf
Passwang (930) - Unterer Chratten (920) - Scheltenpass (1076) - Obere Tannmatt (1121) - Hinter Brandberg (1160) - Welschenrohr (680)
Routenverlauf auf der Landeskarte
Infos
Aufgrund der aktuellen Corona-Situation treffen wir uns direkt bei der Bushaltestelle Passwang (Ankunft Bus um 10:19) und wandern von dort gemeinsam los.
Verpflegung
aus dem Rucksack
Treffpunkt
10:19 h Passwang
Startpunkt
10:19 h Passwang
Rückreise
18:05 h Welschenrohr
Leitung
Hans-Peter Werder Urs Christen
Kantonale Wanderweg-Organisation
Zürcher Wanderwege
www.zuercher-wanderwege.ch/
Anmeldung

Diese geführte Wanderung ist ausgebucht

zurück zur Trefferliste